Kann CBD entzündungshemmend wirken ?

 

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD sind gut dokumentiert. Entzündung zu reduzieren, ist eine anerkannte potentielle Anwendung des vielseitigen Cannabinoids. Natürlich hilft die Reduzierung von Entzündungen, chronische Entzündung zu bekämpfen. Diese gilt als Vorstufe zu Herzkrankheiten, Diabetes und mehreren Krebsformen, daher wird die Vermeidung von chronischer Entzündung mit einem längeren, glücklicheren Leben assoziiert.

Eine entscheidende Studie wurde am Imperial College London an Mäusen durchgeführt und belegte, dass CBD über starke entzündungshemmende Eigenschaften verfügt. So fanden die Forscher heraus, dass, wenn die Mäuse 5mg/kg des Öls erhielten, ihre Infektion um bis zu 50% reduziert wurde. Auch eine im Jahr 2011 veröffentlichte Studie der Zeitschrift Free Radical Biology and Medicine belegte, dass Cannabidiol wirksam ist und Entzündungen hemmt. Zudem bestätigen mehrere andere wissenschaftliche Berichte auf dem Gebiet der entzündungshemmenden Medikamentenentwicklung die Wirksamkeit von CBD.

Weitere Forschungen untersuchten die Auswirkungen des Cannabisöls auf eine Darmentzündung. Die Anwendung von Cannabinoiden führte zu einem Rückgang der Makrophagen im Darm von Mäusen, was auf zukünftige therapeutische Strategien mit CBD gegen entzündliche Darmerkrankungen hindeutet.

In der  Zeitschrift Free Radical Biology and Medicine veröffentlichten Studie beschrieben Wissenschaftler des medizinischen Zentrums der University of Mississippi nicht nur die Komplexität und Herausforderungen, die sich aus dem Versuch ergeben, oxidativen Stress in einer Vielzahl von Krankheitszuständen gezielt zu bekämpfen, sondern auch den potenziellen Nutzen der Verwendung von CBD zur Erreichung dieses Ziels.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen